Herzlich Willkommen

auf unserer Homepage!

 

 

Die Seite der Galerie wird immer wieder mit neuen Fotos gefüttert

Jahreshauptversammlung 2017

Nach den Berichten und der einstimmigen Entlastung des Vorstands stand die Neuwahl auf der Tagesordnung.  In ihren Ämtern bestätigt wurden Ludowika  Heidl-Fuchs  als Vorsitzende, Claudia Kellner als stellvertretende Vorsitzende, Jenny  Baumann als Schriftführerin und Patricia Wallner als Beisitzerin. Neu in den Vorstand gewählt wurde Hans Fuchs als Kassier. Zu Kassenprüfern wurden Andrea Müller (nicht mit auf dem Bild) und Wilfried Kellner bestimmt. Die alte und neue Vorsitzende Ludowika Heindl-Fuchs dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Ludwig und Beate Wasl für ihre Arbeit in der Vereinsführung und brachte die Hoffnung zum Ausdruck dass beide die Belange der Hundefreunde Schierling auch weiterhin unterstützen werden.

Die Wahlleitung übernahm Anton Blabl dritter Bürgermeister, der auch die Grüße des Marktes Schierling überbrachte.

 

 

Wohlerzogen - für ein besseres Miteinander

 

Leider gibt es immer wieder Hundehalter die rücksichtslos gegenüber anderen Menschen mit und ohne Hund sind und Hunde, denen es an Grundgehorsam fehlt.

Da werden die Hinterlassenschaften des eigenen Lieblings achtlos liegen gelassen. Frei laufende Hunde bedrängen angeleinte Hunde. Jogger, Radfahrer und Spaziergänger werden durch bellende bzw. aufspringende Hunde belästigt.

 

Das Image der Hundehalter sinkt täglich ein Stückchen mehr und auch der Hass auf Hunde und deren Halter steigt.

Dies hat zur Folge, dass sich Gewalt gegenüber Hunden und auch ausgelegte Giftköder häufen. 

 

Für uns als verantwortungs- und rücksichtsvolle Trainer und Hundehalter ist diese Situation absolut inakzeptabel!

 

Zusammen mit unseren Kursteilnehmern wollen wir zur Verbesserung der Situation beitragen, in dem wir

 

  • Verantwortung für unser eigenes Benehmen und das unserer Hunde übernehmen und unsere Hunde so erziehen, damit sie andere Menschen und Hunde nicht stören, belästigen, oder in Gefahr bringen,

 

  • Rücksicht auf unsere Mitmenschen und Umwelt nehmen und einige einfache Regeln (Hundeknigge) im täglichen Umgang beachten,

 

  • akzeptieren, dass es auch andere Meinungen gibt.

 

Denn eines ist klar: unsere Hunde können nichts dafür. Sie sind nur der Spiegel unserer Kompetenz und Konsequenz und doch sind sie die Leidtragenden!

 

Lasst uns zusammen ein Zeichen setzen und zeigen, dass es Menschen gibt, die auf ihre Hunde achten und sie erziehen.

  

„Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt!“

 

 

Besucherzaehler